WOUND 30 ml. – Wundversorgung

WOUND ist ein Wundversorgungsprodukt für Pferde und enthält ätherisches Öl, das aus natürlichen Kräutern gewonnen wird. WOUND sorgt für eine sanfte Pflege von Wunden und Kratzern und hilft der Haut schneller zu heilen. WOUND trägt zur schnelleren Bildung von Krusten bei, wodurch verhindert wird, dass Dreck und Schmutz in die Wunde gelangen. WOUND ist antibakteriell.

  • Einfach anzuwenden
  • antibakteriell
  • Natürliches, ätherisches Öl
  • 30 ml.

DATENBLATT(DE)HÄNDLER

32,00

Vorrätig

WOUND – Wundversorgungsprodukt für Pferde

WOUND ist ein Wundversorgungsprodukt für Pferde und enthält ätherisches Öl, das aus natürlichen Kräutern gewonnen wird. WOUND sorgt für eine sanfte Pflege von Wunden und Kratzern und hilft der Haut schneller zu heilen. WOUND trägt zur schnelleren Bildung von Krusten bei, wodurch verhindert wird, dass Dreck und Schmutz in die Wunde gelangen. WOUND ist antibakteriell.

  • Einfach anzuwenden
  • antibakteriell
  • Natürliches, ätherisches Öl
  • 30 ml.

 

BENUTZERHANDBUCH:

Entfernen Sie Kieselsteine, Erde und andere Rückstände vorsichtig mit sauberem Wasser. Berühren Sie den Bereich vorsichtig und nicht zu oft. Tragen Sie dann WOUND mit der Pipette auf den betroffenen Bereich auf. Die Pipette darf mit der Wunde nicht in Berührung kommen. Lassen Sie das Produkt einwirken.

Die Anwendung ist nach Bedarf.

VOR GEBRAUCH GESCHÜTTELN!

 

WUNDPFLEGE FÜR PFERDE

Bei Kratzern und Wunden ist es wichtig, die Wunde so schnell wie möglich zu reinigen und verschliessen, um das Endringen von Bakterien und Schmutz zu verhindern, wodurch Entzündungen verursacht werden. WOUND ist ein ätherisches Öl, das sich ideal zur Pflege und Reinigung von Wunden eignet. Das Öl ist antibakteriell und trägt zur schnelleren Bildung von Schorf bei.

 

Sie sollten Ihr Pferd täglich pflegen und auf Wunden und Kratzer untersuchen, da Pferde oft mit Bakterien und Schmutz in Berührung kommen und das Infektionsrisiko dadurch erhöht ist.

 

Wunden treten häufig bei Pferden auf. Die meisten sind oberflächlich und erfordern keine Behandlung. Es können jedoch tiefere Verletzungen auftreten, die möglicherweise behandelt werden müssen. Wenn das Pferd Fieber hat oder Anzeichen von Lahmheit zeigt, sollte der Tierarzt kontaktiert werden.

 

WUNDVERLETZUNGEN BEI PFERDEN

Es gibt eine Vielzahl von Wundverletzungen, die das Pferd erleiden kann. Es kann alles sein, von einer oberflächlichen Schürfwunde bis zu einem tieferen Muskelabrieb. Die häufigsten Arten von Wunden bei Pferden sind Schnitte, Stichwunden, Schürfwunden und Bisswunden sowie Kombinationen davon. Bei der Beurteilung einer Wunde ist es wichtig, die Tiefe der Wunde zu begutachten. Je tiefer die Wunde ist, desto größer ist das Risiko einer möglichen Schädigung der Muskeln, Sehnen oder Knochen des Pferdes. Wenn Sie Zweifel über das Ausmaß der Wunde haben oder ob eine Behandlung erforderlich ist, sollten Sie sich immer an einen Tierarzt wenden.

 

Wunden an den Beinen des Pferdes

Die Beine des Pferdes sind anfälliger für Wunden. Die Haut des Pferdes an den Beinen ist dünn und unter der Haut befinden sich viele Sehnen. Tiefere Wunden, einschließlich Abschürfungen an den Beinen, sollten daher immer ernst genommen werden. Eine Infektion in einer Wunde am Bein lässt diese anschwillen und damit erhöhten Druck auf die Sehnen des Pferdes verursachen kann. Oft verbindet man das Bein mit einer Bandage um die Wunde sauber zu halten und gleichzeitig das Anschwellen zu vermeiden. Es ist wichtig einen sterilen Verband direkt auf die Wunde aufzubringen. Wenn Sie Schwellungen vermeiden möchten, können Sie darüber noch eine Bandage wickeln.

 

WUNDEN AM KÖRPER DES PFERDES

Befindet sich die Wunde an einer anderen Stelle am Körper, müssen Sie die Wunde reinigen und danach einen Verband anlegen, dadurch wird die Verletzung vor Schmutz geschützt wird. In Fällen, in denen die Verletzung nicht mit einem Verband geschlossen werden kann, müssen Sie besonders darauf achten, die Wunde zu reinigen und zu desinfizieren, um eine Infektion zu vermeiden.

 

REINIGEN SIE DIE WUNDE DES PFERDES

Früher wurden beim Reinigen einer Wunde Seifenspäne verwendet. Heute empfiehlt man KEINE Seifenspäne mehr, da diese einen grundlegenden pH-Wert haben, der den Heilungsprozess verlangsamen kann. Heute empfiehlt man, die Wunde mit einer sterilen Kochsalzlösung zu reinigen, z. B. mit Animal Helpcare. Damit können Sie ohne die Wunde zu berühren sie reinigen und dannach mit WOUND behandeln, um den Heilungsprozess zu unterstützen und gleichzeitig zu desinfizieren.

BEKOMMT IHR PFERD AUCH JUNGTIERWARZEN?

Leidet Ihr Pferd oder Pony an den klassischen “Warzen junger Pferde”? Die Warzen sind in den meisten Fällen harmlos, aber wenn sie beim Sattelblatt wachsen, können sie das Pferd stören. Es könnte zu einer kosmetischen Behandlung kommen.

 

Sie können die Warzen relativ leicht behandeln, indem sie das Pferdepflegeprodukt WOUND verwenden. WOUND täglich auftragen, gerne öfter über einen Zeitraum von 4-6 Wochen, je nach Größe. Es kann ein langwieriger Prozess sein – aber das Risiko, dass die Warzen zurückkommen ist minimal.

 

 

WARUM EIN NATÜRLICHES WUNDPFLEGEPRODUKT VERWENDEN?

Der Vorteil der Verwendung eines natürlichen Wundversorgungsprodukts wie WOUND besteht darin, dass das Produkt die natürliche Bakterienflora erhält, im Gegensatz zu chemisch hergestellten Desinfektionsmitteln, die 99,99% aller Bakterien entfernen. Pferde wie auch Menschen haben eine natürliche und gesunde Bakterienflora auf der Haut, die hilft Wunden und Kratzer schneller zu heilen. Wenn diese Bakterien entfernt werden, kann der Heilungsprozess länger als nötig dauern, was zu Narbenbildung führen kann und das Risiko von Nachwirkungen erhöht.

Mit WOUND entfernen Sie nur Bakterien, die nicht von Natur aus auf der Haut exsistieren. Dies gibt der Haut die optimale Bedingung, um die Wunde selber natürlich und schnell zu heilen. Wenn Sie WOUND verwenden, werden Sie ein oder zwei Tage später feststellen, dass die Wunde dunkel wird. Dies ist eine Barriere, die WOUND erstellt, eine Form von Schorf, die völlig weich ist. Es ist immer von Vorteil, eine harte und trockene Wundkruste zu vermeiden, da diese leicht vorzeitig abfällt oder einreisst und dadurch wieder geöffnet wird.

 

OREGANO ALS DESINFEKTIONSMITTEL

Oregano ist der Wirkstoff in WOUND, aber warum nur Oregano?

Oregano ist die Antwort der Natur auf die chemisch hergestellten Desinfektionsmittel, die wir aus unserem täglichen Leben kennen. Oregano ist in der Natur das stärkste antiseptische (bakterizide) Mittel. Die Oreganopflanze extrahiert das Öl Carvacrol, das besonders für die Wundversorgung, gegen Pilze, Viren, Bakterien, antibiotikaresistente Bakterien, Staphylokokken, Salmonellen und Entzündungen geeignet ist.

WOUND enthält 99% Carvacrol in einer 1% igen Lösung. WOUND kann sowohl bei Menschen als auch bei Tieren angewendet werden, mit Ausnahme von Katzen.

Erfahren Sie hier mehr über Oreganoöl und seine Wirkung.

Gewicht 200 g